Göteborgs Hipster Viertel – Haga

Göteborgs Hipsterviertel

Ein Ort an dem die Latte-Daddys ihre Kinderwagen übers Kopfsteinpflaster schieben, an dem sich Retroläden neben Cafès reihen und stilsichere junge Schweden ihren Kaffee genießen, all das ist das Haga Viertel in Göteborg. Ein absolutes Muss wenn man die moderne Stadt an der Westküste Schwedens besucht. Das Viertel rund um die Haga Nygata, ist bunt, voll treiben, ausgelassen und doch hat man das Gefühl, dass die Zeit hier stehengeblieben ist. Es ist das älteste Viertel Göteborgs, was unschwer an den kleinen Holzhäusern zu erkennen ist, die die Gassen säumen. Einige von ihnen sind Originale aus dem 17. Jahrhundert.

Vom Zentrum aus ist Haga in etwa 10 Minuten zu Fuß zu erreichen, wär’s lieber gemütlich mag kann aber auch die Straßenbahnlinien 1, 3, 6, 9 und 11 nehmen. Einfach an den Haltestellen Hagakyrkan oder Järntorget aussteigen und sich hineintreiben lassen in dieses Hipsterparadies.

Café Husaren mit seinen berühmten Hagabullar

Wenn man hier her kommt muss man Zeit mitbringen, Kaffeelust und Zimtschneckenlust. Denn ohne eine Kaffeepause oder Fika wie es die Schweden nennen geht hier gar nichts. Neben netten, kleinen Läden gibt es unzählige Cafés und ein jedes lädt dazu die typischen Schwedischen Zimtschnecken zu probieren.

Die wohl bekanntesten Zimtschnecken Göteborgs und die vielleicht größten Schwedens gibt es im Café Husaren. Es liegt auf der Haupstraße Haga Nygatan und schon im Fenster kann man die prachtvollen Hagabullar bestaunen. Die Zimtschnecken sind nicht nur gigantisch sondern schmecken auch noch unglaublich gut. Fluffiger Hefeteig und eine leckere Zimtmischung, wenn es eines ist was die Schweden können, dann definitiv Zimtschnecken backen.

Preislich ist das Café wie  alles in Schweden, nicht gerade billig aber für schwedische Verhältnisse absolut angemessen. Im Sommer kann man an den Tischen in der Fußgängerzone platz nehmen und das Treiben beobachten während man einen Cappuccino schlürft und sich die Hagabulle schmecken lässt.

Kleiner Tipp wir haben die Schnecke einfach geteilt dann ist danach oder davor auch noch Platz für Lunch in einem der kleinen Lokale.

vegetarischer Lunch im En Deli Haga

Nach einem gemütlichen Bummel durch die angrenzenden Gassen kam ein wenig später wieder Hunger auf und wir machten uns auf die Suche nach einem späten Lunchspot. Zurück auf der Haga Nygata viel unsere Wahl auf das En Deli Haga, vor allem deshalb, weil man hier in der Sonne an großen Holztischen platz nehmen kann. Und es stellte sich als richtiger Glücksgriff heraus.

Das Deli serviert nur vegetarische und vegane Speißen. Man hat eine Auswahl an verschiedenen Salaten, Falafel, Hummus, Weinblättern und anderen kalten Leckerein und kann sich so ein  Essen zusammen stellen. Oder man nimmt das Lunch Menü dass aus einer leckeren Platte der Köstlichkeiten besteht sowie einer Tagesuppe inkl. Kaffee und Wasser. Das Essen war ausgesprochen lecker, gut gewürzt, frisch und noch dazu gesund.

Das Personal war super freundlich und hilfsbereit beim Übersetzen der Speißekarte und auch preistechnisch kann ich das En Deli Haga nur empfehlen. Ein toller Ort um lecker zu Essen, die Sonne zu genießen, den Tag revue passieren zu lassen oder den Reiseführer zu durchforsten.

Café Kringlan

Leider hatten wir nur 2 Tage in Göteborg und konnten deshalb lang nicht alle Cafés austesten aber das Café Kringlan wollte ich euch nicht vorenthalten. Zwar nicht selbst getestet aber es hat einen super süßen Eindruck gemacht und nach einer kleinen Internetrecherche hat es auch nur gute Bewertungen.

Ebenfalls auf der Haga Nygatan gelegen, macht es das Trio perfekt. Ein traditionelles Café das schon von außen wahnsinnig einladend aussieht. Es gibt ein Lunchmenü für 99kr, umgerechnet in etwa 10€, inklusive Salatbuffet, Kaffee und Wasser. Außerdem soll es toll zum frühstücken sein. Das Kringlan serviert ein Brunchbuffet mit verschiedenen süßen und deftigen Kleinigkeiten für einen fairen Preis und es steht definitiv auf meiner To-do Liste wenn es mich das nächst mal nach Göteborg verschlägt.

t

You may also like

Leave a Reply